Eine Frau arbeitet an einem Laptop der Sterkrader Wohnungsgenossenschaft in Oberhausen. Sie hat gepflegte Hände und trägt einen silberfarbenen Ring.

Dritter Genossenschaftspreis

Der jährlich wiederkehrende Genossenschaftspreis der Sterkrader Wohnungsgenossenschaft wurde im Jahr 2016 ins Leben gerufen.

Die Übergabe an den Vorstandsvorsitzenden des „Ambulantes Hospiz Oberhausen e. V.“, Prof. Dr. Claus Niederau, wurde durch den Aufsichtsratsvorsitzenden der Sterkrader Wohnungsgenossenschaft, Bernhard Elsemann, den Vorstandsvorsitzenden Olaf Rabsilber sowie dem Vorstandsmitglied Karlheinz-Reiterer vorgenommen.

Im Rahmen der Preisübergabe lobt Bernhard Elsemann die vielfältige Arbeit des Ambulanten Hospizes Oberhausen e. V., welches im Jahr 1997 gegründet wurde und inzwischen 700 Mitglieder aufweist. Rund 180 befähigte ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen begleiten Schwerkranke, Sterbende und/oder deren Angehörige und Trauernde im gesamten Stadtgebiet Oberhausen. Durch die ehrenamtlichen Sterbe- und Trauerbegleiter und einen ehrenamtlichen Vorstand trägt der Verein den Hospizgedanken dorthin, wo er wirklich gebraucht wird.

Prof. Dr. Niederau unterstrich, dass es sich bei dem „Ambulantes Hospiz Oberhausen e. V.“ um einen selbstständigen, lebendigen, unabhängigen, flexiblen und lokalen Verein handelt mit dem Leitspruch: „Wir kommen nach Hause und überall hin“ und dem Ziel, dass die Patienten möglichst lange Zuhause leben können.

Zitat Olaf Rabsilber: „Auch die Sterkrader Wohnungsgenossenschaft legt großen Wert darauf, dass ihre Mieter möglichst lange in ihrer eigenen Wohnung leben können. Daher kommen wir seit Jahren den Wünschen unserer Mieter entgegen und versuchen Wohnungen durch bauliche Veränderungen altengerecht zu gestalten. Ebenso bieten wir über ein von uns aufgebautes Netzwerk eine Vielzahl von Serviceleistungen an, die auch die Pflege beinhalten. Hier übernehmen wir dann die Vermittlung an unseren Kooperationspartner.“

Bernhard Elsemann erwähnt abschließend: „Mit dem Preis möchten wir die soziale Verantwortung unseres Unternehmens zum Ausdruck bringen und die Vielseitigkeit der sozialen Aktivitäten in unserer Stadt unterstützen.“

Weitere Informationen zum „Ambulantes Hospiz Oberhausen e. V.“ finden Sie auf deren Homepage: www.hospiz-oberhausen.de.

Auf dem Bild zu sehen:

von links nach rechts: Vorstandsmitglied der Sterkrader Wohnungsgenossenschaft Karlheinz Reiterer, Vorstandsvorsitzender Olaf Rabsilber, Vorstandsvorsitzender des „Ambulantes Hospiz Oberhausen e. V.“ Prof. Dr. Claus Niederau sowie der Aufsichtsratsvorsitzende der Sterkrader Wohnungsgenossenschaft Bernhard Elsemann